Update Dezember 2010
  Lackieren vom Ventildeckel
 
"

 

 

Hier möchte ich euch kurz zeigen, wie man einen Ventildecken, in meinem Fall einer vom Honda B16A2, demontiert, richtig lackiert und wieder montiert.Hier erst einmal die Ausgangslage:



Vorab nun erst einmaldie Sachen, die ihr vorher besorgen müsst.
1. Neue Ventildeckeldichtung
2. Entfetter (fürn Backofen o.Ä.)
3. Hitzebestandiger Lack
4. Neues Motormassekabel


Aber jetzt erst einmal zur demontage. Zuerst habe ich die Züntkerzenabdeckung entfehrnen. Danach schraubte ich das Motormassekabel ab und löste den Schlauch für die Entlüftung. Dann können die Zündkerzenstecker abgezogen werden und die Ventildeckelschrauben gelöst werden.
Normalerweise müsste der Ventildeckel jetzt demontiert weden können.Sowie das geschenen ist, habe ich den Motor abgedeck, damit keine Fremdkörper eindringen können.
Doch jetzt wieder zum Ventildeckel.
Erst einmal muss der Deckel von Fett befreut werden. Dies ist eine mühsame Arbeit, die aber gründlich gemacht werden muss.
folgend kann man damit anfangen, den Ventildecken zu schleifen. Ich hatte die Möglichkeit, ihn zu Sandstrahlen, was mir einiges an Arbeit erspart hat. Wenn ihr auch Sandstrahlen könnt, müsst ihr unbedingt die Dichtflächen abkleben. Natürlich ist auch beim Schleifen darauf zu achten, dass die Dichtflächen nicht beschädigt werden. Nach dem Sandstrahlen sah das ganze nun so aus noch mit den abgeklebten Dichtflächen:



Fertig gesandstrahlt habe ich Das HONDA, sowie das VTEC Embleme mit immer feineren Sandpapier mit einem Schleifklotz solange abgeschliffen, bis die Oberflächen wieder den gewünschten Glanz hatten.
Nach dem "aufpolieren" der Schriften und dem reinigen des Ventildeckels habe ich die Schriften abgeklebt. Das sah dann so aus:




Da das abkleben der Schriftzeichen eine mortz Arbeit war, würde ich heute sagen das man erst alles überlackiert und danach die Schriftzeichen abschleift.
Nach nochmaligen reinigen habe ich den Ventildeckel lackiert. Ich habe ich für das auch orginal verwendete schwarz entschieden, da sich das beliebte rot von den TypeR Modellen mit meinem orange beißt.
Nachdem der Lack leicht angetrocknet war (Staubtrocken), habe ich das Abklebeband entfernt und wie auf der Beschreibung vom hitzebestänigen Lack den Deckel in den Backofen  aushärten lassen. Dies sollte in einem Industrieofen gemacht werden, da es zu einer gewissen Rauchbildung kommen kann.
Frisch auf dem Backofen sah der Deckel dann so aus:




Nun musste der Deckel nur noch montiert werden. Natürlich mit der neu gekauften Ventildeckeldichtung und ggf. einem neuen Massekabel, da die meisten nicht mehr schön aussehen.
Da ich schon einmal dabei war, habe ich das Hitzeschutzblech vom Fächerkrümmer, gleich mit ausgebaut, abgeschliffen und lackiert.
Hier nun das fertige Ergebnis der Arbeit, nachdem einige Teile aus dem Motorraum von meinem Lackiere kamen:



Viel Spaß dabei!!

 
  Es waren schon 35175 Besucher (101176 Hits) auf dieser Seite  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=